Shaloom Care House (SCH)

Das Shaloom Care House setzt sich dafür ein, die Ausbreitung von HIV-AIDS zu verringern und Strategien zu entwickeln, um die Auswirkungen der Epidemie innerhalb der Erzdiözese Mwanza zu mildern. Die Dienste des Shaloom Care House zielen ab sowohl auf Menschen, die bereits HIV-infiziert sind, als auch auf Waisen und schutzbedürftige Kinder (z.B. Straßenkinder) unter 18 Jahren. Es begann mit 233 Personen, aber die Zahl hat sich im Jahr 2005 auf 817 erhöht, 2009 sogar auf über 2000.

 

 Bild: Sr. Corrie Vork (l.) aus den Niederlanden hat bis Ende 2007 das SCH geleitet.

Die Dienstleistungen

Das Shaloom Care House bietet den Hilfesuchenden folgenden Service:

  •       häusliche Pflegedienste
  •       Pflege im Krankenhaus
  •       freiwillige Beratung und Tests (stationär und mobil)
  •       unterstützende Beratung
  •       Ernährungsbeihilfen
  •       Behandlung von Folgekrankheiten wie Diabetes, Herzkrankheiten, Polio, Sichelzellenanämie, Lähmungen, Krebs
  •       Fürsorge und Unterstützung für AIDS-Waisen
  •       Schuluniformen und -material für Schulkinder
  •       geistlichen Beistand für Betroffene und Belegschaft

 

Erfolge und Leistungen (1992 -2005)

  • Dem Shaloom Care House ist es gelungen, die Stigmatisierung und Diskriminierung von Betroffenen um 55% zu reduzieren. Z.B. haben die Hälfte der 269 im Zentrum Registrierten ihre Krankheit offen gelegt.
  • Eine erfolgreiche Gesundheits-erziehung hat zu einer wachsenden Zahl von Menschen geführt, die in den Drop-in-Zentren nach Beratung und Tests gefragt haben.
  • Am Anfang (2002) erhielten 43 Personen Beratung, im Jahr 2004 ist die Zahl auf 537 angewachsen.
  • SCH hat ein starkes Team von 50 ausgebildeten PflegerInnen, die die Menschen zu Hause betreuen, und vier TeamleiterInnen.
  • SCH hat eine sehr gute Akzeptanz und Resonanz, so dass die Pflege meist kontinuierlich weitergeführt werden kann und auch andere Personen Unterstützung erbitten.
  • SCH hat den Zugang zur antiretroviralen Therapie für HIV- und AIDS-Patienten im Bugando Medical Centre und im regionalen Sekou-Touré-Krankenhaus erleichtert.
  • Die Unterstützung von 548 Waisen bzw. vernachlässigten Kindern mit Schulmaterial und durch Beratung ist möglich.
  • SCH leistet Hilfe beim Verdienen des Lebensunterhalts durch Herstellung von besonders nährstoffreichem Mehl, das von den AIDS-Patienten und anderen verwendet wird.

 

Die Einschränkungen

  • Da es sich um eine nicht gewinnorientierte Organisation handelt, fehlt vor allem Geld, um den Ansprüchen einer wachsenden Anzahl von Interessenten gerecht zu werden. Daher ist Unterstützung für das Shaloom Care House immer hochwillkommen.
  • Es besteht die Schwierigkeit, qualifizierte Mitarbeiter mit entsprechender Erfahrung zu gewinnen.
  • Eine kostenlose Behandlung der HIV- und AIDS-Patienten ist nicht möglich.
  • Immer noch werden die HIV-Infizierten von Menschen in ihrer Umgebung diskriminiert bzw. stigmatisiert.
  • Die Hilfen für diese Personengruppe sind nicht in der Lage, die Armut zu verringern.
  • Einige Interessenten versäumen es, eine korrekte Wohnanschrift anzugeben.
  • Hinderlich ist der Hexenglaube in der Gesellschaft.

 

Das Spendensammeln

Shaloom Care House ist eine nicht gewinnorientierte Organisation. Seine Tätigkeit basiert auf unterschiedlichen Quellen, wie z.B. der Erzdiözese Mwanza, Geita Gold Mine (GGM), der Stadtverwaltung Mwanza, Tumaini Strategies Alliance (TSA) und TACAIDS (Tanzania Commission for AIDS).
Zusätzliche Finanzmittel kommen von verschiedenen inländischen und ausländischen Gebern, auch aus Würzburg.
Da SCH keinen Gewinn erwirtschaftet, arbeitet es stets knapp kalkuliert, und deshalb ist Unterstützung aller Art hochwillkommen.

Unterstützung über M.W.A.N.Z.A. e.V.

Bankverbindung : Kto Nr.43021799 bei der Sparkasse Mainfranken
(BLZ 790 500 00) Stichwort: SCH

Sie können auf Englisch direkten Kontakt aufnehmen mit:
Shaloom Care House Bondeni St,
PO Box 1421, Mwanza, Tansania

oder über M.W.A.N.Z.A. e.V.: ww.mwanza.de

Aufgaben des Shaloom Care House und Unterstützungsmöglichkeiten zeigt unser Flyer (pdf), der hier heruntergeladen werden kann:

Shaloom Care House 1 (pdf - 2,1 MB)

Shaloom Care House II  (pdf - 2,7 MB)

Ein Bericht aus dem SCH (blog - externer link)


Weitere Partnerschaften und Projekte des M.W.A.N.Z.A. e.V.

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.